Du im April

Digitales Leben – Reportagen aus der Parallelwelt ist das Schwerpunktthema der Aprilausgabe des renommierten Schweizer Magazins, wir haben das vollständige Inhaltsverzeichnis für Sie:

I.
Anthroplogie – Nicholas Carr
Wie das Internet unser Denken verändert
Literaturstudenten, die keine Bücher mehr lesen. Informationsstakkato, das die Kreativität blockiert. Nervenstrukturen, die sich rasch umwandeln: Der Erfolg der digitalen Technik verändert nicht nur unser Leben, sondern auch unser Gehirn. Nicholas Carr zeigt, in welche Richtung.

Google Street View – Michael Wolf und Tilman Urbach (Text)
Gläserne Strassen
Einige Zeitgenossen wehren sich gegen die schnöde neue Welt von Google Street View. Michael Wolf dreht den Spiess um: Er nutzt Googles Strassenansichten, um Bilder von Menschen zu extrahieren. Kleinste Ausschnitte erzählen ihre Geschichten und offenbaren ein ganzes Kompendium menschlicher Verhaltensweisen – Strassenfotografie neu erfunden.

Facebook – Tom Kummer
Facebook Revisited – die Fiktion des Realen
Der Borderline-Journalist Tom Kummer löste im Jahr 2000 mit fiktiven Interviews einen Medienskandal aus. Seine Kollegen verwirklichen ihre schillernden Seiten im Internet. Facts & Fiction beim Facebook-Besuch.

Webgeschichte – Florian Rötzer
Die Wirklichkeit hat uns eingeholt
Am Anfang des Internets stand die Hoffnung auf eine bessere Welt. Man träumte von virtuellen Paradiesen, einer nie da gewesenen Freiheit und der Überwindung des Körpers. Herausgekommen ist eine neue Möglichkeit zur Überwachung von Bürgern und Konsumenten.

Gespräch mit William Gibson – Joachim Maier
«Die Realität hält sich nicht an Visionen»
Er hat den Cyberspace und die Matrix erfunden, eine neue Gattung der Science-Fiction-Literatur begründet, und er hält unsere Vorstellung vom planbaren Fortschritt für eine Illusion: Bestsellerautor William Gibson.

Gesellschaft – Joachim Maier
Auf der Couch mit Sherry Turkle
Viele Jugendliche können nicht mehr ohne SMS, Twitter, Facebook und Co. leben. In Alone Together gibt MIT-Professorin Sherry Turkle Einblicke in eine Zeit, in der Techno-logie die Art unserer Beziehungen neu programmiert.

Fotografie – Kurt Caviezel und Martin Gasser (Text)
Tausend Augen
Kurt Caviezel sammelt Ausschnitte aus dem unendlichen Bilderfluss von Tausenden über die Welt ­verteilten Webcams. Auch wenn es alles fremde Bilder sind, so tragen seine Werke doch ihre unverwechselbare künstlerische Handschrift.

Wikileaks – Michael Seemann
Die Öffentlichkeit der Anderen
Statt Sekt gab es Bier: Beim weltweit wichtigsten Treffen der Hackerszene haben die beiden Stars Julian Assange und Daniel Domscheit-Berg als Leuchtfiguren abgedankt. Ihr Wikileaks entpuppt sich zunehmend als Blackbox.

Gespräch mit Momus – Hannes Grassegger und Nathan Beck (Bilder)
«Ist das utopisch? Es ist beschränkend …»
Wohl niemand in der Popwelt hat das Internet so verinnerlicht wie der Musiker und Autor Momus, bürgerlich Nicholas Currie. Mit dem vielbeachteten Musik-Kunst-Design-Blog Clickopera «formatierte» er sich fünfzehn Jahre lang sein eigenes Publikum. Für den Avantgardisten und Netz-Pionier ist die kulturelle Utopie des Web 2.0 jedoch gestrandet: Momus sieht sich heute «post Internet».

Spam-Mail – Cristina De Middel
Polyspam
Die spanische Fotografin Cristina De Middel rekonstruiert die Menschen hinter den Spam-Mails. Dabei nimmt sie das Spiel mit vorgetäuschten Identitäten und erfundenen Geschichten auf – und spielt es weiter, indem sie den Zuschriften fiktive Charaktere gegenüberstellt.

II.
Fotografie – Philippe Dudouit und David Signer (Text)
Die Sahara – Traum und Albtraum
Die Sahara ist fast unbemerkt von der Öffentlichkeit für den Tourismus zu gefährlich geworden. Dadurch fällt eine der Haupteinnahmequellen für die Einheimischen weg. «Unsere Vorstellungen von Dünen, Kamelen, blauem Himmel und Tee im Sand haben nichts mit der Realität zu tun», sagt Philippe Dudouit. Und fotografiert die neue Wüste.

Literatur – Don DeLillo
Hammer und Sichel
Don DeLillo zählt mit seinen kritischen Gesellschafts­analysen zu den bedeutendsten zeitgenössischen Autoren Amerikas. In seiner visionären, bisher in deutscher Sprache unpublizierten Kurzgeschichte beobachtet er die Welt der Topbanker – die sich jetzt im Gefängnis befindet. Eine exklusive Du-Übersetzung.

III.
Urs Stahels Sichtweisen: Paul Graham
Raffinierter leben mit Ludwig Hasler
Fotobuch: Daniele Muscionico über Roswitha Hecke
Ausstellungstipps von Juri Steiner
Stefan Zweifels Literaturtipps
Filmtipp: Martin Walder über «Winter’s Bone»
Theatertipp: Stephan Müller über «Zwischenfälle»
Klassiktipp: Christian Berzins über HĂĄkan Hardenberger
Pop- und Jazztipps: Albert Kuhn und Tilman Urbach
Opernhaus Zürich: Eva Liebau im Gespräch mit Dany Levi
Migros-Kulturprozent: Gewinner des CH-Dokfilm-Wettbewerbs
Vorschau Du 816: Doppelblick – Autoren und Fotografen

Du erscheint am: 30.03.2011
Ausgabe Nr: 815
ISBN: 978-3-905931-07-5
Preis: Sfr. 20.-
Preis: Euro 15.-

Ă„hnliche Artikel im Herrenzimmer
Letzte Meldung, SDR, 1971 Vicco von Bülow als Nachrichtensprecher © SWR (SDR), Foto: Hugo Jehle
Alle Sketche, Spielfilmausschnitte mit und über Loriot, Zeichnungen von den Anfängen bis zur jüngsten Gegenwart, Fotografien, Dokumente, Modelle von Bühnenbildentwürfen, Filmrequisiten, Objekte ...
Weiterlesen...
Rupa & The April Fishes – eXtraOrdinary rendition
“Wenn Rupa ein Film wäre, dann wäre sie eine Mischung aus Die wunderbare Welt der Amélie, Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs, Latcho Drom ...
Weiterlesen...
Gypsy Swing, Chanson und Cumbia: Rupa & The April Fishes
...und Reggae, und Ska und und und...hey, das ist gute Launemusik vom Feinsten, und man kann sich vorstellen, wie es auf den Konzerten ...
Weiterlesen...
LORIOT – DIE HOMMAGE 24. April bis 23. August 2009
Rupa & The April Fishes – eXtraOrdinary rendition
Gypsy Swing, Chanson und Cumbia: Rupa & The April Fishes
 
 
Alles zum Thema Gedanken
Alles zum Thema Lesen, hören, sehen