Farbe im Film

[flattr uid='herrenzimmer' btn='compact' lng='de_DE' /]

Farbe im Film ist ein Mittel, das das Auge erfreuen, das absichtlich irritieren, aber auch verschiedene Zeitebenen definieren kann. Im Alltag orientieren wir uns mit Hilfe von Farben, schätzen Entfernungen ein oder “beurteilen den Zustand von Nahrungsmitteln”, schreibt die Tübinger Medienwissenschaftlerin, Prof. Susanne Marschall, in ihrer Habilitation “Farbe im Kino”. Im Kino funktioniert diese Orientierung nicht gleichermaßen, da sich Farben im Spielfilm häufig als das Gegenteil naturgegebener Farben erweisen, so Marschall. Darüber hinaus verfolgt der Einsatz von Farbe im Film oft ein bestimmtes Ziel. So werde in einem Film wie Hitchcocks VERTIGO (Vertigo – Aus dem Reich der Toten, US 1958) “die Ästhetik der Farbverwandlung zum Thema filmischer Erzählung, das die Identität der Figuren instabil werden lässt”.

Über Farbe im Kino spricht Marschall – auch am Beispiel von Vertigo, der im Anschluss zu sehen ist – in der Reihe Lecture & Film am Donnerstag, 3. November, im Kino des Deutschen Filmmuseums. Beginn ist um 20 Uhr. Die Vortragsreihe bietet jeden ersten Donnerstag im Monat Filminteressierten die Möglichkeit, mehr über Wirkung und Funktionsweisen filmischen Erzählens zu erfahren. Entlang der Themen im zweiten Teil der Dauerausstellung – Bildgestaltung, Ton, Montage und Schauspiel – geben Filmwissenschaftler einen Einblick in die Welt der Filmsprache. Im Anschluss an die Vorträge wird ein Film zum Thema gezeigt; weitere Filme zur Reihe im Laufe des Monats immer mittwochs und samstags.

Die aktuelle Lecture & Film-Reihe:

VERTIGO (Vertigo – Aus dem Reich der Toten, US 1958, R: Alfred Hitchcock, OF)
Donnerstag, 3. November, 20 Uhr

YING XIONG (Hero, CN 2002, R: Zhang Yimou, OmU)
Mittwoch, 2. November, 18 Uhr und Samstag, 5. November, 18 Uhr

THE WIZARD OF OZ (Der Zauberer von Oz, US 1939. R: Victor Fleming, DF)
Mittwoch, 9. November, 18 Uhr und Samstag, 12. November, 18 Uhr

GOYA EN BURDEOS (Goya in Bordeaux, ES/IT 1999, R: Carlos Saura, OmU)
Mittwoch, 16. November, 18 Uhr und Samstag, 19. November, 18 Uhr

UMRAO JAAN (IN 2006, R: J.P. Dutta, OmeU)
Samstag, 26. November, 17 Uhr und Mittwoch, 30. November, 17 Uhr

MOULIN ROUGE, (US/AU 2001, R: Baz Luhrmann, DF), Mittwoch, 23. November, 18 Uhr

Ermäßigter Eintritt mit Lecture-Card: 10 mal Lecture & Film: 70 Euro, ermäßigt: 50 Euro, Studententarif: 40 Euro; Eintritt für die weiteren Lecture-Filme: 3 Euro.

Deutsches Filminstitut
Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main

info@deutsches-filminstitut.de
www.deutsches-filminstitut.de
www.deutsches-filmmuseum.de

Ähnliche Artikel im Herrenzimmer
Filmreihe Lars von Trier im Kino des Deutschen Filmmuseums
(Pressemitteilung) Der dänische Regisseur Lars von Trier gilt als Enfant terrible und hat immer wieder mit Provokationen auf sich aufmerksam gemacht. Zuletzt führten seine Nazisprüche ...
Weiterlesen...
Martin-Scorsese-Werkschau im Kino des Deutschen Filmmuseums
Im September sind acht Spiel- und Dokumentarfilme des Meisterregisseurs zu sehen "My whole life has been movies and religion. That's it. Nothing else." –Socharakterisiert Martin Scorsese, ...
Weiterlesen...
Schatzsuche in Hollywood
Frankfurt bekommt Besuch aus Hollywood: Linda Harris Mehr, Direktorin der Margaret Herrick Library der Academy of Motion Picture Arts and Sciences - jener Einrichtung also, ...
Weiterlesen...
Amsterdam Tropenmuseum: Roter Kopfschmuck
Rot steht für Liebe, Macht und Gefahr – in nahezu allen Kulturen ist die Farbe Rot ein wichtiges Symbol. Das Tropenmuseum Amsterdam beleuchtet ...
Weiterlesen...
filmportal.de und EFG – The European Film Gateway
Frankfurt am Main / Berlin (16. Februar) – Das europäische Kooperationsprojekt EFG – The European Film Gateway – stand im Mittelpunkt des diesjährigen Berlinale-Empfangs des ...
Weiterlesen...
Filmreihe Lars von Trier im Kino des Deutschen Filmmuseums
Martin-Scorsese-Werkschau im Kino des Deutschen Filmmuseums
Schatzsuche in Hollywood
Ausstellung rund um die Farbe Rot
filmportal.de und EFG – The European Film Gateway