Großzügige Spende für das Deutsche Filmmuseum

Die Filmtheaterbetriebe Jaeger feiern 85 Jahre Kino in Frankfurt und  überreichen den Kollegen am Schaumainkai 5.000 Euro

Frankfurt am Main 15.12.2011 Große Freude im Deutschen Filmmuseum: Statt Geschenken zum 85-jährigen Jubiläum der E-Kinos in diesem Herbst hatte die Betreiberfamilie Jaeger ihre Gäste, Gönner und Freunde um Spenden gebeten; Spenden, die die Jaegers – großzügig aufgerundet – freundlich weiterreichen an das Deutsche Filmmuseum.

Professor Klaus Jaeger von den Filmtheaterbetrieben Jaeger überreichte Claudia Dillmann, Direktorin des Deutschen Filmmuseums, am Donnerstag Mittag im Deutschen Filmmuseum einen Scheck über 5.000 Euro. Die kollegiale Geste sei “eine hervorragende Idee und sehr großzügig”, freute sich Dillmann. Die Spende werde dazu beitragen, dass das soeben aufwändig erneuerte Filmmuseum den Frankfurtern auch weiterhin Einblicke in die Welt des Films geben kann. Das Kino zeigt etwa ganz aktuell am Sonntag, 18. Dezember, Frank Capras Stummfilmklassiker von 1926, THE STRONG MAN, zur Matinee um 11 Uhr.

Die Tradition der E-Kinos reicht weit zurück: Am 10. Oktober 1926 eröffnete Ludwig Reichard, der Großvater des heutigen Betreibers Klaus Jaeger, in der Lange Straße 22 im Ostend das “Eden” mit 450 Plätzen. Kinos waren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein Renner: Im Jahr 1959 zählte man in Frankfurt und seinen Bezirken 83 Kinos mit annähernd 40.000 Plätzen. Eines davon, der “Europa-Palast”, war von Ludwig Reichard am 29. August 1952 an der Hauptwache eröffnet worden – mit einem 1150 Zuschauer fassenden Saal inklusive großem Balkon. Die Familie betreibt die E-Kinos heute in der 4. Generation.
Als traditionelles Familienunternehmen legen die Jaegers besonderen Wert auf Kinder- und Familienkino, anspruchsvolle Unterhaltung von Mainstream bis Arthouse, sowie auf ein besonderes Filmprogramm für Schulen und Kindergärten.

Waren sie vor 40 Jahren noch Konkurrenten, herrscht jetzt zwischen E-Kinos und Filmmuseum Kooperation, ja Freundschaft.

Ähnliche Artikel im Herrenzimmer
Fassade des neuen Filmmuseums Foto: Uwe Dettmar / Quelle: Deutsches Filminstitut
„Greifbar” sei die Liebe zum Film im rundum erneuerten Deutschen Filmmuseum Frankfurt, hat Schauspieler Burghart Klaußner als einer der zahlreichen geladenen Gäste bei der Wiedereröffnung ...
Weiterlesen...
Deutsches Filmmuseum empfängt die 100.000ste Besucherin
Damit hatte Katja Voigt nicht gerechnet. Weil ihre Mutter gerade zu Besuch war, hatte die Wiesbadenerin einen Ausflug nach Frankfurt unternommen. Mutter und Tochter schlenderten ...
Weiterlesen...
Hommage Andy Warhol vom 8. bis 17. August im Deutschen Filmmuseum
Frankfurt am Main (4. August 2008) - Im Rahmen der slowakischen Kulturtage würdigt das Deutsche Filmmuseum, Frankfurt am Main in einer Hommage den ...
Weiterlesen...
40 Jahre Kommunales Kino / Kino des Deutschen Filmmuseums
Das Deutsche Filmmuseum feiert am Sonntag, 4. Dezember, sein Kino, das vor 40 Jahren als bundesweit erstes Kommunales Kino mit Vollprogrammin städtischer Trägerschaft eröffnete. Mit Buster ...
Weiterlesen...
Farbe im Film
Farbe im Film ist ein Mittel, das das Auge erfreuen, das absichtlich irritieren, aber auch verschiedene Zeitebenen definieren kann. Im Alltag orientieren wir uns mit ...
Weiterlesen...
7000 Besucher nehmen das Deutsche Filmmuseum in Augenschein
Deutsches Filmmuseum empfängt die 100.000ste Besucherin
Hommage Andy Warhol vom 8. bis 17. August im Deutschen Filmmuseum
40 Jahre Kommunales Kino / Kino des Deutschen Filmmuseums
Farbe im Film
 
 
Alles zum Thema Lesen, hören, sehen