Roger Ballen. Fotografien 1969 – 2009

[flattr uid='herrenzimmer' btn='compact' lng='de_DE' /]

Am Sonntag, dem 22. April eröffnet im Marta Herford die Ausstellung „Roger Ballen. Fotografien 1969 – 2009“. Roger Ballen wird ab Samstag, 21. bis Montag, 23. April persönlich in Herford sein.  Am Eröffnungstag wird er zudem um 13 Uhr einen Vortrag über seine Arbeit halten.

Roger Ballen Dresie and Casie, twins, Western Transvaal, 1993 aus der Serie: Platteland Gelatineentwicklungspapier 36 x 36 cm © Roger Ballen

Über Roger Ballen:

Das fotografische Werk des 1950 in New York geborenen Roger Ballen ist eines der ungewöhnlichsten in der zeitgenössischen Fotografie. Seine Bilder irritieren durch ihre unklare Stellung zwischen Dokumentation, Inszenierung und Fiktion. In mehreren großen Serien beschäftigte er sich unter anderem mit den Nachfahren der Buren in Südafrika, ihrer Lebenssituation und ihrer Selbstdarstellung. Darin steht die Herausarbeitung des Fremden und der seelischen Verstörung im Mittelpunkt des Interesses.

Ballens Aufnahmen vermitteln Aggressivität und Verletzlichkeit und sind zugleich Ausdruck einer Suche nach dem gewöhnlich Verborgenen, dem Unbewussten, das nicht selten alptraumhaft erscheint. So eröffnen sich Blicke auf „eine stille, introvertierte, verwundbare und verwundete Welt“ (Evelyn Weiss). Seine Bildwelten wirken häufig wie Wachträume. Besonders in seinen jüngeren Arbeiten begreift der Künstler jedes Foto als Teil eines abgründigen Selbst. Das Fotografieren wird zu einer Begegnung von realen Orten mit einer als surreal empfundenen Welt.

Roger Ballen Untitled, 2009 aus der Serie: Asylum Inkjet-Print 90 x 90 cm © Roger Ballen

Die repräsentative Zusammenstellung von mehr als 200 zum Teil großformatigen Fotos durch das gesamte Werk Ballens wurde 2010 höchst erfolgreich im Münchner Stadtmuseum gezeigt. Marta Herford zeigt eine Auswahl von ca. 120 Arbeiten.

Roger Ballen
Fotografien 1969 bis 2009
22. April – 17. Juni 2012, Lippold-Galerie (1. Stock)
Eröffnung am Sonntag, 22. April 2012, um 11.30 Uhr

http://marta-herford.info


Ähnliche Artikel im Herrenzimmer
Nan Goldin Amanda on my Fortuny Berlin, 1993 © Nan Goldin / Courtesy Matthew Marks Gallery, New York
Nan Goldins Fotografien sind Bilder ihres Lebens. Sie zeigen in unerschöpflicher Fülle und in schwirrender Farbigkeit die „Familie“ Goldins – ihre Freunde, Bekannten, ...
Weiterlesen...
Alles Roger.
Die britische Kultserie "Simon Templar" basiert auf der Romanserie des Schriftstellers Leslie Charteris, die in den 20er Jahren entstand, durch die Pulp-Magazine hohe Verbreitung fand ...
Weiterlesen...
James Rosenquist aus der Mappe: One Cent Life, 1964 Lithografie © VG Bild-Kunst, Bonn 2011 Foto: Hans Schröder, Courtesy Marta Herford
An der Schwelle zum 20. Jahrhundert begann die Kunst, zahlreiche neue Möglichkeiten der größeren Verbreitung von Bildern für sich zu entdecken. Traditionelle handwerkliche ...
Weiterlesen...
Gundula Schulze Eldowy . Die frühen Jahre Fotografien 1977 bis 1990
C/O Berlin, International Forum For Visual Dialogues, präsentiert vom 10. Dezember 2011 bis 26. Februar 2012 die Ausstellung Die frühen Jahre . Fotografien 1977 bis ...
Weiterlesen...
John Coltrane und Lee Morgan von Francis Wolff, 15.09.1957  © Mosaic Images LLC
Das legendäre Jazzlabel Blue Note Records wurde 1939 in New York von den jüdischen Emigranten Alfred Lion (1908–1987) und Francis Wolff (1907-1971) gegründet. ...
Weiterlesen...
NAN GOLDIN – BERLIN WORK Fotografien 1984 bis 2009
Alles Roger.
Stille Schätze
Gundula Schulze Eldowy . Die frühen Jahre Fotografien 1977 bis 1990
»It must schwing. Blue Note – Fotografien von Francis Wolff und Jimmy