Filmreihe zur Sonderausstellung FILM NOIR! (bis 14. Oktober 2012) im Kino des Deutschen Filmmuseums

[flattr uid='herrenzimmer' btn='compact' lng='de_DE' /]
THE BIG SLEEP (Tote schlafen fest, Howard Hawks, USA 1946): Lauren Bacall hat Humphrey Bogart sicher im Griff in der Verfilmung des gleichnamigen Chandler-Romans.  Bildquelle: Deutsches Filminstitut DIF e.V. / Bildarchiv

THE BIG SLEEP (Tote schlafen fest, Howard Hawks, USA 1946): Lauren Bacall hat Humphrey Bogart sicher im Griff in der Verfilmung des gleichnamigen Chandler-Romans. Bildquelle: Deutsches Filminstitut DIF e.V. / Bildarchiv

Können Sie die Story von Tote schlafen fest nacherzählen? Und wissen Sie, wer der Böse war? Ich nicht, dabei habe ich den Film sicher ein gutes dutzend Mal gesehen. Vielleicht muss man ihn einfach ein weiteres Mal anschauen.

Eine Filmreihe zur soeben eröffneten Sonderausstellung FILM NOIR! (bis 14. Oktober 2012 im Deutschen Filmmuseum) ergänzt die Ausstellung zum Stil des Film noir über die gesamte Laufzeit der Schau.
Im Juli spannt das Kino des Deutschen Filmmuseums den Bogen von den ästhetischen Vorläufern über die klassischen Noirs wie THE POSTMAN ALWAYS RINGS TWICE (Im Netz der Leidenschaft, USA 1946, R: Tay Garnett) und THE BIG SLEEP (Tote schlafen fest, USA 1946, R: Howard Hawks) bis zu aktuelleren Produktionen. Noch immer nimmt die Filmproduktion weltweit zahlreiche Anleihen beim Film noir. Prominente Beispiele sind etwa BASIC INSTINCT (USA 1992, R: Paul Verhoeven) und MULHOLLAND DR. (Mulholland Drive – Straße der Finsternis, USA 2001, R: David Lynch).

Ausstellungsansicht FILM NOIR! Ausstellungsbereich “Büro” Bildquelle: Deutsches Filminstitut DIF e.V. / Foto: Uwe Dettmar

Im Juli sind zu sehen:

THIS GUN FOR HIRE (Die Narbenhand, USA 1942, R: Frank Tuttle) OF
Sonntag, 1. Juli, 20:30 Uhr; Mittwoch, 4. Juli, 20:30 Uhr

THE POSTMAN ALWAYS RINGS TWICE (Im Netz der Leidenschaften,
USA 1946, R: Tay Garnett) OF. Freitag, 6. Juli, 18:30 Uhr; Sonntag, 8. Juli, 18 Uhr

DEAD RECKONING (Späte Sühne, USA 1947, R: John Cromwell) OF
Samstag, 7. Juli, 22:30 Uhr; Freitag, 13. Juli, 22:30 Uhr

DARK PASSAGE (Die schwarze Natter, USA 1947, R: Delmer Daves) OF
Sonntag, 8. Juli, 20:30 Uhr; Mittwoch, 11. Juli, 20:30 Uhr
THE LADY FROM SHANGHAI (Die Lady von Shanghai, USA 1947, R: Orson Welles) OF. Freitag, 13. Juli, 18 Uhr; Samstag, 14. Juli, 20:30 Uhr

THE BIG SLEEP (Tote schlafen fest, USA 1946, R: Howard Hawks) OF
Sonntag, 15. Juli, 20:30 Uhr; Mittwoch, 18. Juli, 20:30 Uhr

SCARLET STREET (Straße der Versuchung, USA 1945, R: Fritz Lang) OF
Freitag, 20. Juli, 18 Uhr; Samstag, 21. Juli, 20:30 Uhr

MULHOLLAND DR (Mulholland Drive – Straße der Finsternis, USA/FR 2001,
R: David Lynch) OF. Freitag, 20. Juli, 22:30 Uhr; Samstag, 28. Juli, 22:30 Uhr

BASIC INSTINCT (USA/FR 1992, R: Paul Verhoeven) OF
Samstag, 21. Juli, 22:45 Uhr; Freitag, 27. Juli, 22:30 Uhr

BERLIN EXPRESS (USA 1948, R: Jacques Tourneur) OF
Mittwoch, 25. Juli, 20:30 Uhr; Donnerstag, 26. Juli, 20:30 Uhr

THE NAKED CITY (Die nackte Stadt, USA 1948, R: Jules Dassin) OF
Freitag, 27. Juli, 18 Uhr
THE SPIRAL STAIRCASE (Die Wendeltreppe, USA 1948, R: Robert Siodmak) OF. Samstag, 28. Juli, 20:30 Uhr; Sonntag, 29. Juli, 20:30 Uhr

Endlich zurück im Rampenlicht: die gealterte Diva Norma Desmond (Gloria Swanson) vor den Kameras der Reporter in SUNSET BLVD (Boulevard der Dämmerung, Billy Wilder, USA 1950) Bildquelle: Deutsches Filminstitut DIF e.V. / Bildarchiv

Deutsches Filminstitut
Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main

info@deutsches-filminstitut.de
www.deutsches-filminstitut.de
www.deutsches-filmmuseum.de

Öffnungszeiten der Ausstellung: 22. Juni bis 14. Oktober 2012

Di 10 – 18 Uhr
Mi 10 – 20 Uhr
Do – So 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Eintrittspreise:
7 Euro / ermäßigt 5 Euro

Der hartgesottene Detektiv par excellence: Humphrey Bogart als Sam Spade in THE MALTESE FALCON (Die Spur des Falken, John Huston, USA 1941) Bildquelle: Deutsches Filminstitut DIF e.V. / Bildarchiv

Ähnliche Artikel im Herrenzimmer
Filmreihe Lars von Trier im Kino des Deutschen Filmmuseums
(Pressemitteilung) Der dänische Regisseur Lars von Trier gilt als Enfant terrible und hat immer wieder mit Provokationen auf sich aufmerksam gemacht. Zuletzt führten seine Nazisprüche ...
Weiterlesen...
Martin-Scorsese-Werkschau im Kino des Deutschen Filmmuseums
Im September sind acht Spiel- und Dokumentarfilme des Meisterregisseurs zu sehen "My whole life has been movies and religion. That's it. Nothing else." –Socharakterisiert Martin Scorsese, ...
Weiterlesen...
Höhepunkte im Kino des Deutschen Filmmuseums
Sechs Oscars und 21 Oscar-Nominierungen: Billy Wilder war einer der erfolgreichsten Regisseure Hollywoods. Sein Gesamtwerk aus gut 50 Jahren umfasst mehr als 60 ...
Weiterlesen...
40 Jahre Kommunales Kino / Kino des Deutschen Filmmuseums
Das Deutsche Filmmuseum feiert am Sonntag, 4. Dezember, sein Kino, das vor 40 Jahren als bundesweit erstes Kommunales Kino mit Vollprogrammin städtischer Trägerschaft eröffnete. Mit Buster ...
Weiterlesen...
Was tut sich – im deutschen Film?
In der Reihe "Was tut sich - im deutschen Film?" präsentiert das Kino des Deutschen Filmmuseums einmal im Monat einen herausragenden deutschen Film auf der ...
Weiterlesen...
Filmreihe Lars von Trier im Kino des Deutschen Filmmuseums
Martin-Scorsese-Werkschau im Kino des Deutschen Filmmuseums
Höhepunkte im Kino des Deutschen Filmmuseums
40 Jahre Kommunales Kino / Kino des Deutschen Filmmuseums
Was tut sich – im deutschen Film?