CARICATURA VI. Die Komische Kunst – analog, digital, international

[flattr uid='herrenzimmer' btn='compact' lng='de_DE' /]

© Cécile Bertrand

Das caricatura museum frankfurt holt mit der Übernahme der Ausstellung CARICATURA VI die wichtigste Schau des Documenta-Jahres an den Main und verweist damit auf die eigenen Wurzeln.

Seit 1987 begleitet die Caricatura in Kassel im Fünfjahresrhythmus die Weltkunstausstellung Documenta mit einer Bestandsaufnahme der Komischen Kunst. Der große Erfolg dieses Ausstellungsformats führte 1994 zur Gründung der CARICATURA-Galerie in Kassel als einzigartiger Institution der Komischen Kunst.

Im Jahr 2000 wurde der Mitbegründer der Caricatura Achim Frenz nach Frankfurt berufen, um hier in der Hauptstadt der Satire, dem Geburtsort der Magazine Pardon und Titanic, Raum für Ausstellungen der Komischen Kunst zu schaffen und ein Museum zu realisieren. Sein Engagement führte 2008 zur Eröffnung des caricatura museums frankfurt – Museum für Komische Kunst.

2012 wurde die mittlerweile sechste Caricatura in Kassel durchgeführt. Die CARICATURA VI zeigt in einer großen Überblicksschau neue Tendenzen und Meister der Komischen Kunst aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie aus Belgien, Großbritannien, Island und den Niederlanden.

© Hugleikur Dagsson

Es wird digital!

Denn die Digitalisierung der Medien macht auch vor dem Zeichnermetier nicht halt. Die Ausstellung spiegelt dies in den Präsentationsformen wider. Neben klassischen, sozusagen analogen Zeichnungen in Papierform, Gemälden auf Leinwand und Objekten, werden Cartoons der neuen Zeichnergeneration in digitaler Form präsentiert.

Es wird international!

Anzeige



105 Künstler aus sieben europäischen Ländern nehmen an der CARICATURA VI teil. Die Ausstellung zeigt einen Ausschnitt aus der aktuellen europäischen Szene der Komischen Kunst mit neuen Tendenzen und Meistern – überraschend, ungeschliffen, tabulos und immer auf höchstem Komikniveau.

Zur Ausstellung ist der Katalog „Die Komische Kunst – analog, digital, international“ erschienen, herausgegeben von Martin Sonntag und Saskia Wagner und mit Essays von Titanic-Chefredakteur Leo Fischer (» Muss man Witze übersetzen? «) und FAZ-Redakteur Andreas Platthaus (»Digitale Überladung – Was die neue Technik für die Karikatur bedeutet«). Deutsch-English, Kassel 2012, 312 Seiten, 19,90 €, ISBN: 978-3-8303-3319-7


Ausstellung von Donnerstag, 22. November 2012 bis Sonntag, 03. März 2013 im caricatura museum frankfurt

Die Künstler – The Artists

adam (Berlin) wurde 1976 in Milanowek/Polen geboren. Er studierte Informatik, arbeitet seit 1988 als Computerspezialist und seit 2000 nebenberuflich als Cartoonist und Illustrator. Er ist der Hauszeichner der Zeitschrift Das Magazin. 2005 belegte er den zweiten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis, 2008 den dritten.

adamtoons.de

Halldór Baldursson (Reykjavík) wurde 1965 geboren und arbeitet seit 1989 als Grafiker. Seit 2005 hat er hauptsächlich politische Karikaturen für Tageszeitungen gemacht. Seit ihrer Gründung im Jahre 1989 war er maßgeblich an der Cartoon-Zeitschrift GISP! beteiligt. Er lehrt seit 1999 an der Isländischen Kunstakademie. 2007 wurde er für seine Karikaturen für den Journalistenpreis vorgeschlagen sowie im selben Jahr für den Ehrenpreis Myndstef.

halldorbaldursson.com

Glen Baxter (London) wurde 1944 in Leeds geboren. Seine Zeichnungen und Gemälde wurden in Einzelausstellungen in New York, Paris, San Francisco, München, Tokio und Sydney gezeigt. Seine Arbeiten finden sich auch in der Sammlung der Tate Gallery und des V&A Museum in London sowie in zahlreichen Museen und privaten Sammlungen auf der ganzen Welt.

glenbaxter.com

BECK (Leipzig) wurde 1958 in Leipzig geboren. Seine Cartoons erscheinen regelmäßig in Print- und Onlinemedien in Deutschland, England und der Schweiz. In den Jahren 2003 und 2007 belegte er den ersten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

schneeschnee.de

Franziska Becker (Köln und Philadelphia/USA) wurde 1949 in Mannheim geboren und studierte an der Kunstakademie Karlsruhe. Seit 1977 ist sie Hauscartoonistin der Zeitschrift Emma. 2011 wurde sie mit dem Göttinger Elch geehrt.

walkyrax.de

Uwe Becker (Wuppertal) wurde 1954 in Wuppertal geboren. Er veröffentlicht regelmäßig Titanic und auf SpiegelOnline. Zudem ist er Herausgeber und Chefredakteur des Wuppertaler Stadtmagazins Italien.

italien.wtal.de

Harm Bengen (Norden) wurde 1955 in Arle, Ostfriesland geboren. Er absolvierte eine Lehre als Lithograf bevor er in Bremen Grafik-Design studierte. Seit 1986 arbeitet er als freischaffender Künstler und veröffentlicht in zahlreichen Zeitschriften und Zeitungen.

harm-bengen.de

Berger & Wyse (London): Pascal Wyse und Joe Berger begannen ihre Zusammenarbeit im Jahr 2000. Seitdem haben sie gemeinsam Animationsfilme und Comicstrips für Channel 4, BBC, den Guardian, BSkyB und Animal Planet geschrieben und produziert. Mit ihrer Vorspann-Animation für die BBC-Fernsehserie »Hustle« wurden sie für die Bafta, Emmy und Royal Television Society Awards nominiert.

bergerandwyse.com


Cécile Bertrand
(Tavier) wurde 1953 in Lüttich geboren. In Belgien und Frankreich wurden ihr zahlreiche Ausstellungen gewidmet. Sie ist Hauszeichnerin der Tageszeitung La Libre Belgique und gewann 2007 und 2011 den Großen Preis Press Cartoon Belgium.

cecilebertrand.be / cecilebertrand.net

Siegfried Böttcher (Kassel) wurde 1966 in Kaiserslautern geboren und studierte an der Kunsthochschule in Kassel. Er arbeitet als Bildhauer und hat sich darauf spezialisiert, zweidimensionale Cartoons in die dritte Dimension zu transferieren. In den Jahren 2007 bis 2011 nahm er an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil.

netzwerkhammerschmiede.de

Lilli Bravo (Kassel) wurde 1975 in Braunschweig geboren und studierte an der Kunsthochschule in Kassel. Neben ihren Cartoons illustriert sie Kinderbücher und gestaltet Postkarten. Sie absolvierte in den Jahren 2007 bis 2009 die Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel.

lillibravo.de

Cost. (Brüssel) wurde 1970 als Constantin Sunnerberg in Moskau geboren. Der Cartoonist ist auch als Kinderbuch-Illustrator und für das Fernsehen tätig (u. a. für das ZDF). Seine Arbeiten erscheinen in Le Soir, Courrier International, Le Monde und l’Hebdo de Genève. Er gewann über 20 nationale und internationale Preise, u. a. in Belgien, Deutschland, Italien, Ungarn, Portugal und Russland.

Hugleikur Dagsson (Reykjavik) wurde 1977 in Akureyri geboren. Er studierte an der Kunstakademie in Reykjavik und gilt heute als bekanntester Cartoonist Islands. Seine Buchveröffentlichungen bei Penguin London sind Beststeller. Neben seiner Arbeit als Cartoonist ist er auch erfolgreich als Autor für das Theater tätig.

dagsson.com

Aleks Deurloo (Zwolle) wurde 1975 in Emmen geboren. Er studierte an der Kunstakademie in Kampen und ist Teil des Comic Kollektivs Lamelos. Als Einzelkünstler veröffentlicht er unter anderem in Vrij Nederland und Johan.

lamelos.nl

Heike Drewelow (Berlin) wurde 1973 in der Uckermark geboren. Sie machte ihr Abitur in Sachsen und studierte Kunst und Germanistik in Berlin. Sie arbeitet als freiberufliche Zeichnerin, Grafikerin und Honorardozentin. In den Jahren 2010 und 2011 nahm sie an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil.

heikedrewelow.de

Eugen Egner (Wuppertal) wurde 1951 in Ingelfingen geboren. Der Schriftsteller (u. a. Titanic) und Zeichner veröffentlichte neben Cartoon- und Bildbänden auch Prosaarbeiten und verfasste mehrere Hörspiele. Er wurde 2003 mit dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor ausgezeichnet.

eugenegner.com

evelin (Kassel) wurde 1970 in Kassel geboren. Die Malerin (Pop Manga Art) und Musikerin (Art of Kissing, Metalloop und Minitchêv) ist auch Mitgründerin des Fucky Laibels. Sie veröffentlicht u. a. im Comic-Zine Renate.

evelin.de

Miguel Fernandez (Hagenburg) wurde 1974 in Stadthagen geboren. Er studierte Visuelle Kommunikation und fertigt neben seiner Arbeit als Cartoonist und Illustrator Storyboards sowie Character- und Backgrounddesigns für das Fernsehen an. 2009 wurde er für den Sondermann Preis nominiert.

gegen-den-strich.com


Marco Finkenstein
(Hannover) wurde 1971 geboren. Er studierte Design an der FH Hannover und arbeitet als Grafikdesigner, Illustrator, Zeichner und Synchronsprecher. 2009 nahm er an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil.

figurenbrut.de / marcofinkenstein.de


Burkhard Fritsche
(Köln) wurde 1952 in Mölln geboren. Er studierte Bildende Kunst in Münster und veröffentlicht in Eulenspiegel, taz, Die Zeit, Tagesanzeiger (Zürich), Welt am Sonntag, Süddeutsche Zeitung, Kicker und auf SpiegelOnline. 2008 belegte er den ersten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis, 2006 den dritten.

burkh.com

Jeroen Funke (Zwolle) wurde 1976 geboren. Er studierte an der Kunstakademie in Kampen und ist Teil des Comic-Kollektivs Lamelos. Als Einzelkünstler veröffentlicht er unter anderem in Jippo und Boekie Boekie.

lamelos.nl


Peter Gaymann
(Köln) wurde 1950 in Freiburg geboren. Dort studierte er Sozialwesen und arbeitete als Sozialpädagoge und Kunsterzieher. Seit 1976 ist er freiberuflich als Cartoonist und Illustrator tätig. Für die Zeitschrift Brigitte zeichnet er regelmäßig die Cartoonserie »PaarProbleme«. Seine Zeichnungen erscheinen außerdem in zahlreichen anderen Magazinen.

gaymann.de

Gerhard Glück (Kassel) wurde 1944 in Bad Vilbel geboren. Er studierte Lehramt und unterrichtete lange Zeit als Kunsterzieher an einem Gymnasium. Inzwischen ist er ausschließlich als Cartoonist und Illustrator tätig. Er veröffentlicht regelmäßig in NZZ-Folio und Eulenspiegel. In den Jahren 2000 und 2005 belegte er den ersten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

gerhard-glueck.de

Greser & Lenz (Aschaffenburg): Achim Greser wurde 1962 in Lohr am Main, Heribert Lenz 1958 in Schweinfurt geboren. Das Duo zeichnet regelmäßig für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Titanic und stern. Im Jahr 2004 belegten sie den ersten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

greser-lenz.de

Katharina Greve (Berlin) wurde 1972 in Hamburg geboren. Sie studierte an der TU Berlin Architektur. Seit 2002 arbeitet sie freiberuflich als Comiczeichnerin, Autorin und Künstlerin. Sie veröffentlicht in zahlreichen Zeitschriften und Zeitungen. 2010 wurde sie beim Comic-Salon Erlangen mit dem ICOM Independent Comic Preis für herausragendes Artwork ausgezeichnet und erhielt im gleichen Jahr den Deutschen Cartoonpreis.

freizeitdenker.de


Lawrence Grimm
(Zürich) wurde 1978 in Zürich geboren. Er studierte Drehbuch und Regie an der Kunsthochschule Zürich. Er arbeitet halbtags als Marketing Assistent und investiert die restliche Zeit in seinen Blog »Teatime for a Universe« und für die Arbeit im Strapazin Atelier, einer Künstlergemeinschaft von Cartoonisten, Illustratoren, Game-Designern und anderen Kreativen.

teatimeforauniverse.com

Gummbah (Tilburg) wurde 1967 als Gertjan van Leeuwen in Nieuwaal geboren. Er studierte in Tilburg Journalismus. 1993 veröffentlichte er in seiner eigenen Zeitschrift God seine ersten Cartoons und Comics. Seine Arbeiten erschienen danach in de Volkskrant, Humo, Propria Cures sowie Nieuwe Revu.

gummbah.nl

Steffen Gumpert (Berlin) wurde 1975 in Höxter geboren. Seit 2001 ist er als freier Cartoonist, Comiczeichner, Illustrator für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften sowie als Character-Designer beim Trickfilm tätig.

steffengumpert.de

Peter Gut (Winterthur) wurde 1959 in Zürich geboren. Der gelernte Schriftsetzer zeichnet heute u. a. für die Neue Zürcher Zeitung und das Wirtschaftsmagazin Bilanz. Für den Verlag Kein & Aber illustriert er Bücher.

Anjo Haase (Fürth) wurde 1971 in Hannover geboren. Bereits seit 1994 zeichnet er Cartoons, anfangs für regionale Veranstaltungsmagazine und Websites. 2010 wurde er für den Deutschen Cartoonpreis nominiert und belegte 2011 den 3. Platz beim Aachener Cartoonwettbewerb.

grosser-witz.de


Gerhard Haderer
(Linz) wurde 1951 in Leonding /Oberösterreich geboren. Er studierte in Linz und begann 1984 mit den satirischen Zeichnungen. Seit 1985 sind seine Karikaturen in der Wochenzeitschrift Profil zu finden, später unter anderem auch in Titanic und vor allem im stern. Im Jahr 2001 belegte er den ersten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

onlinemoff.at

Hauck & Bauer (Berlin/Frankfurt): Elias Hauck und Dominik Bauer sind beide Jahrgang 1978 und stammen aus Alzenau. Hauck zeichnet und Bauer schreibt die Texte für ihre Cartoons. Das Duo veröffentlicht unter anderem in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, in Titanic und auf SpiegelOnline. Im Jahr 2010 belegten sie den zweiten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

hauckundbauer.de

Nikolaus Heidelbach (Köln) wurde 1955 in Lahnstein am Rhein geboren. Er studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften in Köln und Berlin und ist heute als freischaffender Künstler, Bilderbuchillustrator und -autor tätig. Unter anderem wurde er 2000 mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und 2007 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.

Barbara Henniger (Strausberg) wurde 1938 in Dresden geboren, wo sie auch Architektur studierte. Sie veröffentlicht regelmäßig im Eulenspiegel. Im Jahr 2006 belegte sie den ersten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

barbara-henniger.de

Oli Hilbring (Bochum) wurde 1968 in Ludwigshafen geboren, machte eine Ausbildung als Dekorateur und Grafikdesigner. Seine Cartoons erscheinen in verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen wie Marabo und Reviersport.

oli-hilbring.de

Lóa Hlín Hjálmtýsdóttir (Reykjavík) studierte Kunst in Reykjavík und Illustration in New York. Außer als Cartoonistin ist das Multitalent auch als freie Künstlerin und Illustratorin gefragt und nicht zuletzt auch als Musikerin erfolgreich – sie ist Sängerin der Elektropop-Band FM Belfast. Sie veröffentlicht unter anderem im englischsprachigen Stadtmagazin The Reykjavík Grapevine.

countloa.com

Michael Holtschulte (Herten) wurde 1979 in Herne geboren. Er studierte neuere deutsche Literaturwissenschaft, Sozialpsychologie und Politikwissenschaft und arbeitet heute als freiberuflicher Cartoonist und Illustrator. Seine Cartoons sind regelmäßig in Mac Life zu sehen. In den Jahren 2009 bis 2011 absolvierte er die Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel. 2012 wurde er beim Deutschen Preis für politische Karikatur ausgezeichnet.

totaberlustig.de


Frank Hoppmann
(Münster) wurde 1975 in Lingen geboren. Er studierte an der FH Münster Visuelle Kommunikation und arbeitet für Die Welt sowie Die Welt am Sonntag und ist ständiger Mitarbeiter des Rolling Stone und des Eulenspiegel. Unter anderem wurde er mit dem e. o. plauen-Förderpreis 2005 der Stadt Plauen und dem Deutschen Cartoonpreis 2009 ausgezeichnet.

frankhoppmann.de

Rudi Hurzlmeier (München) wurde 1952 in Mallersdorf geboren. Er studierte als Autodidakt Komische Malerei und arbeitet heute als Zeichner, Maler und Objektkünstler. Er veröffentlicht regelmäßig in Titanic und Eulenspiegel. Im Jahr 2004 belegte er den zweiten und im Jahr 2010 den ersten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

hurzlmeier-rudi.de

Ernst Kahl (Hamburg) wurde 1949 in Schleswig-Holstein geboren. Er arbeitet als freier Künstler und für Zeitschriften wie Titanic und Feinschmecker. Neben der Malerei ist er auch Zeichner, Texter, Filmemacher, Schauspieler, Songschreiber, Musiker sowie Drehbuch- und Buch-Autor. Ernst Kahl wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. erhielt er 1993 den Bundesfilmpreis.

Kamagurka (Gent) wurde als Luc Zeebroek 1956 in Nieuwpoort geboren. Er studierte Kunsterziehung in Brügge und Kunst an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten in Gent. Er arbeitet als Cartoonist und Maler, produziert Theaterstücke sowie Fernsehshows. Seine Cartoons erscheinen regelmäßig in Titanic, aber auch in der Süddeutschen Zeitung, in Zitty, Eulenspiegel, Slapstick, Die Zeit, The New Yorker, NRC Handelsblad.

kamagurka.com / > kamagurka.eu

Katz & Goldt (Berlin): Stephan Katz wurde 1970 in Bielefeld und Max Goldt 1958 in Göttingen geboren. Seit 1996 produzieren der Zeichner Katz und der Autor Goldt gemeinsam Cartoons, die u. a. in Titanic, Die Zeit und Süddeutsche Zeitung erscheinen. Im Jahr 2003 belegten sie den dritten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

katzundgoldt.de

Kittihawk (Berlin) wurde 1972 in Recklinghausen geboren. Sie veröffentlicht u. a. in Zitty, Titanic, Schädelspalter, Sächsische Zeitung und auf SpiegelOnline. In den Jahren 2008 und 2009 absolvierte sie die Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel. Im Jahr 2009 belegte sie den dritten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

kittihawk.de

Rudi Klein (Wien) wurde 1951 in Wien geboren. Er arbeitet als freier Zeichner unter anderem für Süddeutsche Zeitung, Titanic, Profil und Falter.

kleinteile.at

Kriki (Berlin) wurde als Christian Groß 1950 in Lamstedt geboren. Er studierte Pädagogik, Biologie und Kunsterziehung und war vier Jahre als Lehrer tätig. Kriki veröffentlicht u. a. in Eulenspiegel, mare, taz und Zitty.

kriki.cartooncommerz.de

© Pierre Kroll


Pierre Kroll
(Lüttich) wurde 1958 im Kongo (damals belgische Kolonie) geboren. Nach dem Studium arbeitete er ab 1958 als freischaffender Karikaturist und wurde schließlich Stammzeichner der belgischen Tageszeitung Le Soir und des Wochenmagazins Cinétélérevue. 1986 erhielt er den französischen Preis für bissigen Humor und 2006, 2009 und 2012 den ersten Preis des Press Cartoon Belgium.

kroll.be

La Razzia (Wien) wurde als Doris Schamp 1983 in Oberpullendorf geboren. Die Cartoonistin und Designerin studierte Produktdesign an der New Design University St. Pölten und Kunstpädagogik an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. In den Jahren 2009 und 2010 nahm sie an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil.

laguggurazzia.at

Jeroen de Leijer (Tilburg) wurde 1969 in Hilvarenbeek geboren. Er studierte Grafik an der Akademie für Bildende Kunst in Breda. Seine Cartoons und Comics veröffentlicht er u. a. in NRC Handelsblad, Volkskrant Radio Bergeijk, Ragnar Plasbips. Sein Comic »Eefje Wentelteefje« erscheint täglich in der Tageszeitung AD und als Serie im Fernsehen.

jeroendeleijer.nl

Leo Leowald (Köln) wurde 1967 in Gummersbach geboren. Er studierte Visuelle Kommunikation in Offenbach und veröffentlicht seine Cartoons und Comics in Titanic und Jungle World. Seit 2004 veröffentlicht er täglich einen Comic auf zwarwald.de.

zwarwald.de


Nicolas Mahler
(Wien) wurde 1969 in Wien geboren. Er zeichnet u. a. für Die Zeit, NZZ am Sonntag und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Im Jahr 2006 wurde er mit dem Max & Moritz Preis ausgezeichnet und belegte 2007 den zweiten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

mahlermuseum.at

Malacha (Kassel) wurde 1972 als Anja Kress in Northeim geboren. Sie nahm 2009 und 2010 an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil und wurde in den Jahren 2010, 2011 und 2012 beim Aachener Cartoonwettbewerb ausgezeichnet.

Marec (Brügge) wurde 1956 als Marc De Cloedt in Brügge geboren. Er veröffentlicht seine Cartoons u. a. in Het Volk, Het Nieuwsblad, De Gentenaar und in den Wochenblättern Dag Allemaal und Expres. Zudem ist er als Illustrator und fürs Fernsehen tätig.

Mario Lars (Gneven) wurde 1964 in Hagenow als Roland Regge-Schulz geboren. Er arbeitet als Grafiker, Journalist, Zeichner und Autor und veröffentlicht in Eulenspiegel, Schweriner Volkszeitung und Sächsische Zeitung sowie auf SpiegelOnline.

schulzenhof.de


Wolf-Rüdiger Marunde
(Trebel) wurde 1954 in Hamburg geboren und studierte an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung. Seine Cartoons und Illustrationen erscheinen in Hörzu. 2002 gewann er den Deutschen Karikaturenpreis.

wolf-ruediger-marunde.de

© Piero Masztalerz

Piero Masztalerz (Hamburg) ist Jahrgang 1970. Er veröffentlicht u. a. auf SpiegelOnline, in

Handelsblatt, Lübecker Nachrichten und Eulenspiegel. Für die Radiocomedy-Serie »Frühstück bei Stefanie« ( NDR 2) arbeitet er mit digitaler Animationstechnik. 2011 belegte er den ersten Platz beim Deutschen Cartoonpreis und 2012 den ersten Preis beim Deutschen Preis für politische Karikatur.

comicpiero.de

Matrattel (Wien) wurde 1984 geboren. Er studiert Landschaftsarchitektur und arbeitet als Zeichner und Texter für das Satiremagazin Hydra. 2009 absolvierte er die Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel.

matrattel.tumblr.com

Karl Meersman (Sint-Niklaas) wurde 1961 in Temse geboren. Er veröffentlicht wöchentlich in Knack, Focus und Trends Magazine. Mit seiner grafischen Arbeit sieht er sich selbst in der Tradition von Félicien Rops, Toulouse Lautrec und Daumier .

karlmeersman.be

Dirk Meissner (Köln) wurde 1964 in Aachen geboren. Seine Cartoons werden regelmäßig in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Leipziger Volksstimme und der Süddeutsche Zeitung veröffentlicht. Im Jahr 2009 belegte er den zweiten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

meissner-cartoons.de

Til Mette (Hamburg) wurde 1956 in Bielefeld geboren. Er studierte Kunst und Geschichtswissenschaften in Bremen. Seit 1995 erscheinen seine Cartoons exklusiv im stern. 2002 belegte er den dritten und 2009 den ersten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

facebook.com/people/Til-Mette/

Denis Metz (Baltrum) wurde 1974 in Wipperfürth geboren. Er veröffentlicht seine Cartoons –
neben anderen Zeitschriften und Websites – auch in Titanic. In den Jahren 2009 und 2011
absolvierte er die Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel.

schnabulak.de

Mutterwitz (Bremen): Miriam Wurster und Bettina Bexte sind beide Jahrgang 1964. Sie veröffentlichen regelmäßig im Weserkurier und in der österreichischen Zeitschrift Welt der Frau, daneben auch auf SpiegelOnline und im Nebelspalter. 2007 erhielten beide den Hauptpreis beim internationalen Cartoonfestival in Langnau.

mutterwitz-cartoons.de

NEL (Erfurt) wurde 1953 als Ioan Cozacu in Rumänien geboren. Er studierte in Halle Innenarchitektur. Seit 1984 ist er als freischaffender Cartoonist tätig. Er veröffentlicht regelmäßig in diversen Tageszeitungen und im Eulenspiegel. 2011 wurde er mit dem Deutschen Karikaturenpreis ausgezeichnet.

nelcartoons.de

NETT (Eupen) wurde als Annette Müllender 1969 in Malmedy geboren. Die selbständige Illustratorin und Karikaturistin veröffentlicht wöchentlich im Grenz-Echo, der einzigen deutschsprachigen Tageszeitung Belgiens.

Martin Nill (Hamburg) wurde 1962 in Aurich geboren. Nach einer Lehre als Steinmetz und Steinbildhauer studierte er in Hamburg Kunstgeschichte, Literaturwissenschaften und Kommunikationsdesign. Mit seinem virtuellen Nillmuseum schuf er sich seit 2004 einen eigenen künstlerischen Kosmos.

nillmuseum.de

Noyau (Zürich) wurde als Yves Nussbaum 1963 in Neuenburg geboren. Seit 1991 arbeitet er als freier Künstler und Illustrator für Magazine und Zeitungen wie L’Hebdo, Das Magazin, Strapazin, Sonntagszeitung, L’Imbécile und Tagesanzeiger sowie als Dozent für Illustration an der HGK Luzern.

OL (Berlin) wurde 1965 in Berlin geboren. Er zeichnet unter anderem für die Berliner Zeitung, das Börsenblatt, Jungle World, tip und n-tv. Im Jahr 2003 belegte er den dritten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

ol-cartoon.de

Oliver Ottitsch (Wien) wurde 1983 in Graz geboren. Er studierte in Wien und veröffentlicht seine Cartoons unter anderem in den Zeitschriften Nebelspalter, Eulenspiegel und Bananenblatt. Im Jahr 2011 nahm er an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil.

oliverottitsch.com


Boris Peeters
(Zwolle) wurde 1974 in Venray geboren. Er studierte an der Kunstakademie in Kampen und ist Teil des Comic Kollektivs Lamelos. Als Einzelkünstler veröffentlicht er unter anderem in Jippo and Johan.

lamelos.nl

Peng (Gunskirchen) wurde 1959 als Günter Mayer geboren. Er studierte Kunstgeschichte und promovierte über »Bildsatire in Österreich«. Er ist Leiter des Medienkulturhauses in Wels und lehrt an der Kunstuniversität in Linz. Im Jahr 2003 wurde er mit dem Deutschen Karikaturenpreis ausgezeichnet.

peng-cartoons.com


Martin Perscheid
(Wesseling) wurde 1966 geboren. Er veröffentlicht in über 50 verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen. Im Jahr 2002 erhielt er den Max & Moritz Preis für die beste deutsche Comic-Serie und belegte 2004 den dritten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

martin-perscheid.de

Thomas Plaßmann (Essen) wurde 1960 in Essen geboren. Er studierte Geschichte und Germanistik. Seit 1987 ist er als freischaffender Karikaturist u. a. für die Frankfurter Rundschau, Neue Ruhrzeitung, Berliner Zeitung und die Hannoversche Allgemeine Zeitung tätig.

thomasplassmann.de

Ari Plikat (Dortmund) wurde 1958 in Lüdenscheid geboren. Er studierte Grafik-Design in Dortmund und Leeds und arbeitet freiberuflich als Illustrator und Cartoonist. Seine Arbeiten erscheinen neben vielen anderen Zeitungen und Zeitschriften auch in Titanic. Im Jahr 2006 belegte er den zweiten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

ariplikat.de

POLO (Wuppertal) wurde 1959 als André Poloczek in Wuppertal geboren. Er studierte Germanistik und Soziologie in Düsseldorf und Wuppertal und zeichnet u. a. für Eulenspiegel und SpiegelOnline. Im Jahr 2002 belegte er den zweiten Platz beim Deutschen Karikaturenpreis.

polo-cartoon.de

Andreas Prüstel (Berlin) wurde 1951 in Leipzig geboren. Er besuchte die Abendschule der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. 1991 war er Gründungsmitglied der Cartoon-Fabrik Köpenick.

Rattelschneck (Berlin/Stockholm): Beide Zeichner, geboren 1963, studierten an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung. Sie zeichnen u. a. für Titanic, Süddeutsche Zeitung, FAZ, Die Zeit und SpiegelOnline. 2007 erhielten sie den Bernd-Pfarr-Sonderpreis für Komische Kunst.

rattelschneck.de


Erich Rauschenbach
(Berlin) wurde 1944 in Lichtenstein geboren. Er studierte Grafik-Design an der Hochschule der Künste in Berlin. Rauschenbach arbeitet als freiberuflicher Karikaturist und Illustrator für Verlage, Zeitungen, Zeitschriften und das Fernsehen.

erich-rauschenbach.de

Leonard Riegel (Kassel) wurde 1983 in Göttingen geboren. Er studierte Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel. Seine Cartoons erscheinen u. a. in Titanic. Er absolvierte im Jahr 2009 die Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel und belegte ebenfalls 2009 den dritten Platz beim Deutschen Cartoonpreis.

leonardriegel.de

Tex Rubinowitz (Wien) wurde 1955 in Lüneburg / Deutschland geboren. Er studierte am Musikkonservatorium und an der Akademie für Angewandte Kunst in Wien. Seine Zeichnungen erscheinen u. a. in Falter, Standard, Die Zeit und Titanic.

Stephan Rürup (Münster) wurde 1965 in Bad Oeynhausen geboren. Er studierte Design an der FH Münster und arbeitet heute als Bilderbuchautor und Illustrator für verschiedene Verlage. Seit 1997 ist er Redaktionsmitglied bei Titanic. Im Jahr 2008 erhielt er den Bernd-Pfarr-Sonderpreis für Komische Kunst.

stephanruerup.de

Ralph Ruthe (Bielefeld) wurde 1972 in Bielefeld geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Schriftsetzer und arbeitete für die Neue Westfälische Zeitung. Als Texter und Zeichner veröffentlicht er in verschiedene Zeitschriften, wie z. B. MAD. Von 2005 bis 2008 erhielt er viermal hintereinander den Sondermann-Preis.

ruthe.de

Joscha Sauer (Frankfurt / Main) wurde 1978 in Frankfurt geboren. Seine Website und die gleichnamigen »Nichtlustig«-Bücher sind Bestseller. 2004 und 2009 wurde er mit dem Sondermann-Preis ausgezeichnet.

nichtlustig.de

Schilling & Blum (Düsseldorf / Köln): Das Duo besteht aus Michael Schilling, geboren 1983 in Mannheim, und Jan Blum, geboren 1982 in Euskirchen. Ihre Arbeiten erscheinen auf SpiegelOnline.

vomlebengezeichnet.de

Ruedi Schorno (Zürich) wurde 1974 in Steinen geboren. Er studierte von 1999 bis 2005 Visuelle Kommunikation an der Hochschule Luzern. Seit 2009 arbeitet er als freischaffender Illustrator, Grafiker und Kursleiter in Zürich und Riga, Lettland.

ruedischorno.ch

Tobias Schülert (Hamburg) wurde 1977 in Bielefeld geboren. Er studierte Visuelle Kommunikation /

Grafik-Design an der Fachhochschule Bielefeld und veröffentlicht u. a. in Titanic. Er ist Humor-Redakteur bei stern.de. 2006 wurde er mit dem Sondermann-Preis ausgezeichnet.

schuelert.de

Reiner Schwalme (Spreewald) wurde 1937 in Liegnitz geboren. Er studierte Gebrauchsgrafik in Berlin. Seit 1966 arbeitet er als freier Zeichner. Seine Arbeiten erscheinen u. a. in Eulenspiegel, Tagesspiegel, Metall und Märkische Allgemeine. Seit 1992 ist er Hauskarikaturist der Sächsischen Zeitung. 2010 wurde er mit dem Deutschen Karikaturenpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

schwalme.de


André Sedlaczek
(Detmold) wurde 1967 in Detmold geboren. Er studierte Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Bielefeld mit dem Schwerpunkt Illustration. Seit 1996 ist er als freischaffender Cartoonist und Illustrator tätig und zeichnet regelmäßig für den Eulenspiegel.

bissiges.de

Marc Seefried (Kassel) wurde 1987 in Dresden geboren. Er studiert Deutsch und Philosophie in Kassel. Seit Anfang 2010 ist er Hauscartoonist beim IHK-Magazin Wirtschaft Nordhessen. Er nahm von 2008 bis 2011 an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil.

Guido Sieber (Berlin) wurde 1963 in Karlsruhe geboren. Ende der achtziger Jahre begann er autodidaktisch, künstlerisch zu arbeiten. Ab den neunziger Jahren Veröffentlichungen und Ausstellungen. Er veröffentlicht u. a. im Eulenspiegel.

ateliersieber.de

Michael Sowa (Berlin) wurde 1945 in Berlin geboren. Er studierte Kunstpädagogik in Berlin und arbeitet seit 1975 als freischaffender Maler. Sowa ist freier Mitarbeiter von Titanic. Daneben veröffentlicht er im Zeit-Magazin und im Standard und arbeitet als Buchillustrator und Bühnenbildner. Im Jahre 1995 wurde er mit dem Olaf-Gulbransson- Preis ausgezeichnet. 2004 erhielt er den Berliner Buchpreis in der Kategorie Kinderbuch.

Peter van Straaten (Amsterdam) wurde 1935 in Arnhem geboren und studierte in Amsterdam Kunst. Bekannt wurde er durch den Comicstrip »Vater und Sohn«, den er für die Tageszeitung Parool bereits 1958 schuf. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. Stripschap-Preis 1983, Inktspot-Preis 2003 und 2011. 2011 wurde ihm die Ehrendoktorwürde v on der Universität Leiden verliehen.

petervanstraaten.nl

Klaus Stuttman (Berlin) wurde 1949 in Schwaben geboren. Er studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der TU Berlin. Seine Karikaturen werden u. a. in der Leipziger Volkszeitung, im  Tagesspiegel, in der taz, im Freitag und im Eulenspiegel veröffentlicht. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen der erste Preis des Deutschen Preises für politische Karikatur 1997 und die ersten Preise bei der Rückblende in den Jahren 2000, 2002, 2008 und 2012 sowie der Publikumspreis beim Deutschen Karikaturenpreis 2007.

stuttmann.de


Tetsche
(Steinkirchen) wurde 1946 in Soltau geboren. Er absolvierte eine Lehre als Schriftsetzer, arbeitete als Layouter und war Kreativdirektor in einer Werbeagentur. Seit den 1980er Jahren veröffentlicht er wöchentlich im Magazin stern. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter die Silbermedaille des Art Director Clubs.

tetsche.de

Peter Thulke (Berlin) wurde 1951 in Wismar geboren. Er arbeitete als Bühnenarbeiter und Paketbote, seit 2000 als freischaffender Cartoonist und Illustrator. Seine Cartoons veröffentlicht er u. a. in Sächsische Zeitung, Eulenspiegel, Nebelspalter, Zitty und Psychologie Heute.

©TOM (Berlin) wurde 1960 in Säckingen geboren. Sein Studium der Geschichte und Politologie brach er ab und widmete sich ganz dem Zeichnen. Seit 1991 erscheinen seine »Touché«-Comicstrips täglich in der taz. Im Jahr 2000 wurde er mit dem Max-und-Moritz-Preis für den besten deutschsprachigen Comic-Strip ausgezeichnet.

c-tom.de


TRIK
(Haarlem) wurde 1976 als Raymond Hendriks geboren. Der politische Karikaturist veröffentlicht vor allem in Nieuwe Revu. Daneben arbeitet er auch als Illustrator und Grafikdesigner und lehrt als Dozent an der Kunstakademie Zwolle. 2007 gewann er den renommierten Inktspot-Preis.

illustrik.nl

Nicolas Vadot (Brüssel) wurde 1971 in Carshalton / Großbritannien geboren. Seit 1993 ist er Mitarbeiter des Magazins Le Vif / L’Express und seit 2008 der Finanzzeitung L’Echo. Zudem hat er mehrere Comics veröffentlicht. Er ist Preisträger des Press Cartoon Belgium 2011 und des Press Cartoon Europe 2012.

nicolasvadot.com

Robin Vehrs (Rellingen) wurde 1991 in Hamburg geboren. Der Comiczeichner hat dort auch sein Abitur gemacht. 2009 nahm er an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil.

enjambements.blogspot.com

Ruedi Widmer (Winterthur) wurde 1973 in Winterthur geboren. Er arbeitet seit 2001 als selbstständiger Gestalter in Zürich. Widmers Arbeiten werden in Titanic veröffentlicht. Daneben erscheinen seine Cartoons u. a. in der WOZ ( Wochenzeitung) sowie im Tagesanzeiger.

ruediwidmergrafik.ch

Peter de Wit (Beverwijk) wurde 1958 geboren. Nach ersten Zeichnungen für das Eppo Magazine erzielte er seinen Durchbruch mit dem Comic »Sigmund« für die Tagezeitung De Volkskrant. Zusammen mit Hanco Kolk veröffentlicht er in Parool und dem Algemeen Dagblad. Er wurde 1999 mit dem Stripschap Preis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

Valentin Witt (Trier) wurde 1987 in Kiel geboren. Er studiert Germanistik und Philosophie an der Universität Trier. Der Cartoonist ist auch als Autor tätig, u. a. in Titanic. In den Jahren 2010 und 2011 nahm er an der Sommerakademie für Komische Kunst in Kassel teil.

Freimut Wössner (Berlin) wurde 1945 in Österreich geboren. Er studierte Psychologie in München, Marburg und Saarbrücken. Seit 1980 ist Wössner als freischaffender Karikaturist tätig. Seine Zeichnungen und Fotomontagen erscheinen u. a. in Eulenspiegel, Psychologie Heute, Dr. med. Mabuse, Zitty, SpiegelOnline, taz.

freimut-woessner.de

ZAK (Gent) wurde 1948 als Jacques Moeraert in Gent geboren. Seine Cartoons erscheinen in De Morgen, De Groene Amsterdamer, De Limburger und De Volkskrant sowie in Frankreich in Le Point. Neben einigen nationalen Auszeichnungen erhielt er 2001 als erster Belgier den niederländischen Inktspot-Preis.

zak.be

Martin Zak (Köln) wurde 1972 in Bytom (Polen) geboren und studierte Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Illustration an der FH Bielefeld. Seine Cartoons wurden und werden u. a. veröffentlicht in Eulenspiegel und MAD. Martin Zak arbeitet heute als freischaffender Cartoonist und Illustrator.

martin-zak.de


Zaza
(Antwerpen) wurde 1967 als Klaas Storme in Ostende geboren. Er studierte Philosophie und Theologie an der Katholischen Universität in Leuven. Seine Cartoons erscheinen unter anderem in De Standaard, NRC Handelsblad und Net-Magazine. Für das Fernsehen produziert er kurze Animationsfilme.

zaza.be

Bernd Zeller (Jena) wurde 1966 in Gera geboren. Der Cartoonist ist auch als Autor tätig. Er veröffentlicht seine Arbeiten unter anderem online in Darwins Illustrierte sowie auf Die Achse des Guten.

bernd-zeller.de

www.caricatura-museum.de
www.facebook.com/caricaturamuseum
caricatura museum frankfurt, Weckmarkt 17, 60311 Frankfurt.
Tel.: +49 (0) 69-212 301 61. E-Mail: caricatura.museum@stadt-frankfurt.de



whiskyworld.de - Whisky und mehr (sale)

Ähnliche Artikel im Herrenzimmer
Sieger des Deutschen Cartoonpreises 2011 sind „Ins Netz gegangen“
Frankfurt am Main, 14.10.2011 - Der Deutsche Cartoonpreis für neue Talente 2011 ist vergeben: Die drei besten Künstler wurden heute im Comic-Zentrum / Hot ...
Weiterlesen...
„Tomi Ungerer – SATIRICON“ noch bis 18. März 2012 im caricatura museum frankfurt
Am 18. März 2012 endet die Austellung zum satirisch-komischen Werk des großen Elsässers Tomi Ungerer, die das caricatura museum frankfurt in Kooperation mit dem Musée ...
Weiterlesen...
Die Nacht der Museen im caricatura museum frankfurt – 21. April 2012
Betreutes Gucken mit Nikolaus Heidelbach Vom 29. März bis 29. Juli 2012 präsentiert das caricatura museum frankfurt „Nikolaus Heidelbach – WURST mit Wein, Weihnachten, Wild und ...
Weiterlesen...
Tomi Ungerer – Ausstellung im caricatura museum frankfurt startet im Dezember 2011
Das caricatura museum frankfurt zeigt in Kooperation mit dem Musée Tomi Ungerer, Straßburg, zum 80. Geburtstag des Künstlers eine repräsentative Auswahl aus dem satirisch-komischen Werk. Ab ...
Weiterlesen...
Foto: Tom Hintner
„Komische Deutsche“ behandelt vorwiegend Deutsche, die sich gar nicht komisch finden, uns aber trotzdem zum Lachen bringen: Sie sagen komische Sätze, machen seltsame ...
Weiterlesen...
Sieger des Deutschen Cartoonpreises 2011 sind „Ins Netz gegangen“
„Tomi Ungerer – SATIRICON“ noch bis 18. März 2012 im caricatura museum
Die Nacht der Museen im caricatura museum frankfurt – 21. April 2012
Tomi Ungerer – Ausstellung im caricatura museum frankfurt startet im Dezember 2011
Thomas Gsella: Komische Deutsche
 
 
Alles zum Thema Gedanken
Alles zum Thema Lesen, hören, sehen
Alles zum Thema Menschen
Alles zum Thema Menschen und ihre Dinge