Auch das Handtuch ist dabei.

[flattr uid='herrenzimmer' btn='compact' lng='de_DE' /]
“Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. Es gibt eine andere Theorie, die besagt, dass das bereits passiert ist.”

Heute feiert Google mit einer hübschen Animation (auch Doodle) genannt, den Geburtstag von Douglas Adams. Es ist erst der 61ste, und der Autor hätte den eigentlich locker persönlich feiern können, aber mit gerade einmal 49 Jahren raffte der Schnitter ihn dahin, während er in einem Fitnessstudio … nun ja, es ist halt passiert. Es hätte ihn auch gemütlich auf dem Sofa ereilen können.

Der Autor der “Per Anhalter durch die Galaxis” Bücher ist bis heute äußerst populär, nicht alleine wegen der großartigen Geschichten, sondern auch wegen der nicht unbeträchtlichen Treffer, die Adams in der Beschreibung zukünftiger Technologien landete. Man denke nur an Google – ist diese Suchmaschine heute nicht das, was das Anhalterbuch bei Adams war? Das gab nämlich auch auf alles eine Antwort. Das Doodle findet man unter der als bekannt anzunehmenden Google Startseite. Und natürlich weiß jeder Adams-Adept, was es mit dem Handtuch auf sich hat.

Ähnliche Artikel im Herrenzimmer
Am Rande des Wahnsinns
„Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, ...
Weiterlesen...
Heute schon gegooglet?
Winsor McKay war ein genialer us-amerikanischer Zeichner, dessen wahrlich psychedelische Cartoons bis heutezu ohne Beispiel sind. Im Mittelpunkt der fantasievollen Geschichten steht zumeist der kleine ...
Weiterlesen...
http://mo.michelonfray.fr/
Michel Onfray will die Welt so genießen, wie sie ist. Der Immanenzphilosoph, 1959 in Argentan geboren, widersetzt sich in seinen philosophischen Bestsellern radikal jedem reglementierten ...
Weiterlesen...
Und Ernie Kappes am Moog Synthesizer!
Die Älteren unter uns werden sich daran erinnern, wie dereinst ehrfurchtsvoll geraunt wurde, wenn auf einer neuen LP der Moog Synthesizer unter den teilnehmenden Instrumenten ...
Weiterlesen...
war in den 1960er Jahren für die sogenannten Straßenfeger zuständig. Fernsehkrimis, bei denen nahezu jeder, der durfte (ich nicht, da ich nach Ansicht meiner Eltern ...
Weiterlesen...
Am Rande des Wahnsinns
Heute schon gegooglet?
Michel Onfray, ein Philosoph von heute
Und Ernie Kappes am Moog Synthesizer!
Francis Durbridge
 
 
Alles zum Thema Gedanken
Alles zum Thema Lesen, hören, sehen
Alles zum Thema Menschen