European Month of Photography Berlin 2016

[flattr uid='herrenzimmer' btn='compact' lng='de_DE' /]

Anlässlich der EMOP Opening Days des European Month of Photography Berlin 2016 kuratiert C/O Berlin die Book Days. Vom 29. September bis 2. Oktober 2016 stellen 35 internationale Herausgeber, Magazine und Institutionen ihre neuesten Publikationen im Museum für Fotografie / Helmut Newton Foundation in der Jebensstraße 2, 10623 Berlin, vor.

Auch und gerade im digitalen Zeitalter ist das Buch ein optimales Medium, um die ganze Faszination für Fotografie und ihre Vielfalt darzustellen. Die Auswahl des Formates, die Haptik des Papiers, die Zusammenstellung der Bilder und das speziell abgestimmte Layout machen diesen analogen Datenträger nach wie vor zu einem Objekt der Begierde – von der Massenauflage bis hin zum persönlichen Sammlerstück. Durch technische Erleichterung in der Produktion veröffentlichten in den letzten Jahren immer mehr Künstler und Kulturschaffende eigene Projekte als Fotobuch. Neue Formen der Definition und des Verständnisses haben dabei zu vollkommen neuen Arten der Präsentation, Gestaltung und Verwendung geführt, in deren Mittelpunkt häufig der künstlerische Produktionsprozess selbst steht.

Genau dieses Phänomen wird bei den diesjährigen Book Days in den Fokus gerückt, um mit dem Produktionsprozess von Fotobüchern zu experimentieren sowie aktuelle kreative Tendenzen aufzuzeigen. Aus diesem Grund gibt es dieses Jahr erstmals Live-Performances, die die künstlerischen Produktionsprozesse hinter dem Publizieren offenlegen und unmittelbar erfahrbar machen.

An den Book Days nehmen teil: 1/2 ZINES (FR/NL), Peperoni Books (D), Artbeat Publishers (JP), Album – Magazin für Fotografie (D), Anagram (D), Aperture (US), b. frank books (CH), Böhm l Kobayashi (D), Bücher & Hefte (D), Anne Schwalbe (D), Caravan (D), Der Greif (D), do you read me?! (D), Drittel Books (D), Easter Trouble Press (D), Edition Patrick Frey (CH), Edition Taube (D), ECAL – École cantonale d‘art de Lausanne (CH), FW: Publishing (NL), Kehrer Verlag (D), Kodoji Press (CH), Kominek (D), Lodret Vandret (DK), Maxwell Anderson (UK), Meta/Books (D/NL), Pogo Books (D), Polly’s Picture Show (NL), Rohrhof Press (IT), SPBH – Self Publish Be Happy (UK), Spector Books (D), Stokovec (SK), Tobias Wenig (D), Tumuult (D), Yet Magazine (CH) und White Press (D)

Zudem werden Lodret Vandret eine Swap Party veranstalten und Der Greif ihre aktuelles Magazin No 9 re-editieren. Gemeinsam mit Self Publish Be Happy zeigt Lukas Blalock eine interaktive Installation und Peter Puklus wählt für die Curated Tables die Highlights mitteleuropäischer Fotobücher aus. An allen drei Tagen der Book Days stellen über 20 Künstler und Publisher ihre neuesten Werke in Live-Presentations vor. Erstmals in Berlin wird die Shortlist für den Paris Photo–Aperture Foundation PhotoBook Award 2016 bekannt gegeben.

Der EMOP Berlin – European Month of Photography ist Deutschlands größtes Fotofestival und präsentiert die ganze Bandbreite historischer und zeitgenössischer Fotografie und findet vom 1. bis 31. Oktober 2016 statt. Museen, Kulturinstitutionen, Galerien, Projekträume, Botschaften und Fotoschulen in Berlin und Potsdam präsentieren zahlreiche Ausstellungsprojekte und Veranstaltungen. Die Fachjury des EMOP Berlin hat in diesem Jahr insgesamt 130 Ausstellungsprojekte von 120 Institutionen für das Festivalprogramm ausgewählt. Klassiker stehen dabei neben Positionen, die auch für Kenner Überraschungen bieten, bekannte Namen neben Nachwuchskünstlern.

In diesem Jahr startet der EMOP Berlin bei C/O Berlin im Amerika Haus. Ausstellungen, Talks, Workshops, Lectures und Screenings zeigen die Vielfalt der zeitgenössischen Fotografie und ihre Protagonisten. Live Acts, BBQ, Party und Lounge runden das Programm der von C/O Berlin kuratierten EMOP Opening Days ab.

Zu allen Veranstaltungen der EMOP Opening Days und auch zu den Book Days ist der Eintritt frei – bei C/O Berlin im Amerika Haus sowie beim Museum für Fotografie und bei der Helmut Newton Foundation.

Das detaillierte Programm und der zeitliche Ablauf werden Anfang September auf emop-berlin.eu und co-berlin.org veröffentlicht. Die EMOP Opening Days sind im Internet unter #emopOpeningDays zu finden.

Datum 29. September bis 2. Oktober 2016

Eintritt frei

Programm ab Anfang September 2016 auf www.emop-berlin.eu und www.co-berlin.org

Ort C/O Berlin . Amerika Haus
Hardenbergstraße 22-24 . 10623 Berlin

www.co-berlin.org


Ähnliche Artikel im Herrenzimmer
C/O Berlin Book Days 2012
Presentations . Diskussion . Vorträge Signings . Seminare . Konzert . BBQ C/O Berlin, International Forum For Visual Dialogues, präsentiert am 25. und 26. Mai 2012 die ...
Weiterlesen...
C/O Berlin zieht ins Amerika Haus
Nach über zwei Jahren der Suche hat C/O Berlin einen neuen Standort gefunden – das Amerika Haus in Berlin-Charlottenburg direkt neben dem Bahnhof ...
Weiterlesen...
Photo Book Days
C/O Berlin, International Forum For Visual Dialogues, präsentiert am 1. und 2. Juli 2011 die Photo Book Days. Im Hof des Postfuhramts stellen Verlage und ...
Weiterlesen...
ECHO-Verleihung 2016 am 7. April in Berlin
Berlin, 14. Januar 2016 – Die 25. Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO findet 2016 wieder in Berlin statt. Wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) heute ...
Weiterlesen...
Aktionswoche zur Berlin Art Week 2014
Die Kommunalen Galerien in Berlin präsentieren zur Berlin Art Week vom 12. bis 21. September 2014 gemeinsam die KGB Kunstwoche mit Ausstellungen, Rundgängen, Vorträgen, Workshops ...
Weiterlesen...
C/O Berlin Book Days 2012
C/O Berlin zieht ins Amerika Haus
Photo Book Days
ECHO-Verleihung 2016 am 7. April in Berlin
Aktionswoche zur Berlin Art Week 2014