Neues aus dem Deutschen Weininstitut DWI

[flattr uid='herrenzimmer' btn='compact' lng='de_DE' /]

Trend zum Weinkauf in Supermärkten hält an

Die Verbraucher haben im vergangenen Jahr noch öfter ihren Weinbedarf in den klassischen Supermärkten gedeckt. Nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) wurden 2016 dort 18 Prozent aller Weine eingekauft, was einem Marktanteilszuwachs von einem Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahr und von fünf Prozentpunkten im Vergleich zu 2012 entspricht. Dies geht aus der aktuellen GfK-Weinmarktanalyse hervor, die das DWI alljährlich in Auftrag gibt.

Insbesondere die deutschen Anbieter haben im vergangenen Jahr ihren Weinvertrieb über die Supermärkte ausgebaut. In dieser Vertriebsschiene legten die heimischen Weine im Absatz und Umsatz um acht Prozent zu. „Mit dem Ausbau des Weinangebots von regionalen Erzeugern reagieren die Supermarktbetreiber zum einen auf die anhaltende Beliebtheit regionaler Produkte und zum anderen auf den allgemeinen Trend zum ‚One-Stop-Shopping‘, das heißt, seinen gesamten Haushaltseinkauf möglichst auf einmal in einer Einkaufsstätte zu erledigen“, erläuterte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) inklusive der Discount­märkte hat hierzulande mittlerweile einen Anteil von 77 Prozent am gesamten Weineinkauf. Allein auf die deutschen Weine bezogen, lag er im vergangenen Jahr nur bei 66 Prozent, da sie auch zu 24 Prozent direkt ab Hof und zu fünf Prozent über den Fachhandel eingekauft wurden.

Der Durchschnittspreis für Wein im LEH ist 2016 nach sieben Jahren erstmals wieder leicht um fünf Cent auf 2,92 €/l gesunken. Für Weine aus dem eigenen Land gaben die Verbraucher mit durchschnittlich 3,20 €/l im LEH zwar etwas mehr aus, allerdings auch drei Cent weniger als 2015. Über den Ab-Hof-Verkauf sowie den Vertrieb durch den Fach- und Onlinehandel konnten die deutschen Erzeuger einen deutlich höheren Durchschnittspreis von 6,72 €/l erlösen, was einem Plus von 39 Cent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Weißweinabsatz wächst weiter

Der bereits seit 2008 bestehende Trend zu einem verstärkten Weißweinkonsum hat sich im vergangenen Jahr weiter fortgesetzt. Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) im Vorfeld der internationalen Weinmesse ProWein mitteilte, haben die Weißweine mittlerweile einen Anteil von 43 Prozent am Weineinkauf in Deutschland.

Ihr Marktanteil stieg auf Kosten des Rotweinkonsums 2016 um einen Prozentpunkt und um sechs Prozentpunkte gegenüber 2008 an. Rotweine hatten 2016 noch einen Anteil von 47 Prozent am Weinabsatz, Roséweine liegen seit sieben Jahren unverändert bei zehn Prozent.

Geschmacklich bevorzugt die Mehrheit der deutschen Verbraucher unverändert trockene und halbtrockene Weine. Der Nachfrage entsprechend haben die Vermarkter 2016 wie bereits im Vorjahr 46 Prozent ihrer heimischen Qualitäts- und Prädikatsweine in der trockenen Geschmacksrichtung abgefüllt, 21 Prozent der qualitätsgeprüften Weine waren halbtrocken. Das Angebot lieblicher Weine ist im vergangenen Jahr um zwei Prozentpunkte gestiegen. Damit wurde in 2016 exakt ein Drittel aller Qualitätsweine in dieser Geschmacksrichtung abgefüllt.

DWI mit Bukettweinen und Generation Riesling auf ProWein

“Reich an Aromen – Deutschlands Bukettrebsorten”, so lautet das diesjährige Motto des Deutschen Weininstituts (DWI) auf der Fachmesse ProWein in Düsseldorf. Vom 19. bis 21. März stehen für die Fachbesucher an der DWI-Degustationstheke in Halle 13 (13A90) rund 20 Weine und Sekte verschiedener Bukettsorten zur freien Verkostung bereit.

“In den deutschen Anbaugebieten findet sich eine Vielfalt an unterschiedlichen Bukettrebsorten, die weltweit ihres Gleichen sucht. Mit diesen aromaintensiven Weinen sprechen wir insbesondere auch jüngere Verbraucher an und wollen den Blick der Fachwelt auf dieses zwar kleine, aber dennoch sehr interessante und wieder wachsende Marktsegment lenken”, erklärt DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.Gereifte Weine stehen im Fokus von zwei spannenden Verkostungen, die das DWI am Messesonntag und –montag jeweils um 12:00 Uhr im ProWein-Forum in Halle 13 durchführt. Unter dem Titel „Golden Oldies – Even Better With Age“ stellt Stephan Reinhardt, Verkoster für Robert Parker´s Wine Advocate, verschiedene Rebsortenweine aus älteren Jahrgängen vor. Die Präsentationen erfolgen wie auch alle Weinvorstellungen am DWI-Stand aufgrund der zunehmenden Internationalisierung des ProWein-Publikums in englischer Sprache.

Darüber hinaus wird das DWI am Montag, den 20. März, um 9:30 Uhr die Gewinner des gemeinsamen Wettbewerbs von DWI und Original SELTERS, “Ausgezeichnete Weingastronomie”, prämieren und um 11:00 Uhr den “Fachhandelspreis des Deutschen Weininstituts 2017″ verleihen, der gemeinsam mit der Fachzeitschrift Wein+Markt sowie mit Unterstützung der Unternehmen Schott Zwiesel, und Howasped ausgerichtet wird.

Für einen kleinen Unkostenbeitrag bietet das DWI den Messebesuchern in diesem Jahr drei kulinarische Verkostungen zum Thema Austern und Wein an. Die Beiträge für diesen besonderen Genuss werden zu 100 Prozent an den gemeinnützigen Verein “Wine Saves Life” gespendet, der Kinder- und Jugendhilfeprojekte im In- und Ausland unterstützt.

Den internationalen Händlern, Einkäufern und Sommeliers stellt das DWI alljährlich im Rahmen der ProWein aktuelle Trends und Neuigkeiten aus den deutschen Weinregionen vor. Für Fachbesucher aus den Niederlanden gibt es mit der „Orange Hour“ eine eigene Informationsveranstaltung am Messesonntag.

Zudem bietet das DWI wieder Organisationen aus der deutschen Weinwirtschaft die Möglichkeit, seinen ProWein-Stand als Plattform zu nutzen. In diesem Jahr wird am 19. März das Silvaner Forum, am 20. März der Weinbauverband Saale-Unstrut und am letzten Messetag Ecovin zu Weinpräsentationen an den Stand des DWI einladen.

Generation Riesling-Präsentation

2017 präsentiert sich die Generation Riesling bereits zum vierten Mal in direkter Nachbarschaft zum Deutschen Weininstitut auf der ProWein. In Halle 13 am Stand B92 stellen zehn junge Weinerzeuger aus vier verschiedenen Anbaugebieten ihre Weine und Konzepte vor. Sechs von ihnen sind 2017 zum ersten Mal auf der Messe dabei.

Unter dem Motto „Generation Riesling – Die Zukunft entdecken“ werden ausgewählte Weine der jungen Winzergeneration am eigenen Stand und auch am DWI-Präsentationstisch besprochen: am Messesonntag, um 11:00 und 14:30 Uhr sowie montags um 12:45 und 15:30 Uhr.

Aussteller der Generation Riesling auf der ProWein 2017

  • Weingut Werther Windisch, Rheinhessen
  • Weingut Krämer, Rheinhessen
  • Weingut Lawall-Stöhr, Rheinhessen
  • Weingut Fritz Ekkehard Huff, Rheinhessen
  • Weingut Benjamin Ehrhart, Pfalz
  • Weingut Sven Klundt, Pfalz
  • Weingut Karst, Pfalz
  • Weingut Schneiderfritz, Pfalz
  • Weingut Kochan & Platz, Mosel
  • Weinschwestern, Württemberg

Übersicht der DWI-Präsentationen auf der ProWein 2017 – Halle 13 A90 –

Sonntag, 19. März

11:00 Uhr Generation Riesling – Die Zukunft entdecken
12:00 Uhr Spannende Silvaner als Botschafter ihrer Herkunft

Das Silvaner Forum präsentiert präzise Terroir-Interpretationen mit markantem Gebietsprofil – Mit Markus Del Monego, MW, und Hermann Mengler, Leiter Fachberatung Oenologie, Bezirk Unterfranken

14:00 Uhr Weinberg trifft Meer: Austern und deutsche Weine

Verkostung zugunsten von Wine Saves Life e.V.

15:00 Uhr Weinberg trifft Meer: Austern und deutsche Weine

Verkostung zugunsten von Wine Saves Life e.V.

Montag, 20. März

9:30 Uhr DWI-Wettbewerb: Ausgezeichnete Weingastronomie

Bekanntgabe und Auszeichnung der Gewinner 2017

11:00 Uhr Fachhandelspreis des Deutschen Weininstituts in Kooperation mit „Wein + Markt“ – Bekanntgabe und Auszeichnung der Gewinner 2017
14:00 Uhr Saale-Unstrut – Vielfalt am 51. Breitengrad

Sommelière Natalie Lumpp stellt die Vielfalt von 5 Winzern der kulturvollen Saale-Unstrut Weinregion vor

15:30 Uhr Weinberg trifft Meer: Austern und deutsche Weine

Verkostung zugunsten von Wine Saves Life e.V.

Dienstag, 21. März

11:00 Uhr Aromen im Überfluss – Verkostung moderner Bukettsorten
13:00 Uhr Starke Reben braucht das Land

PIWI Weine vorgestellt von Martin Darting für den ECOVIN Bundesverband Ökologischer Weinbau

Ähnliche Artikel im Herrenzimmer
Foto: DWI
Zur Leitmesse der internationalen Wein- und Spirituosenbranche ProWein trafen sich vom 24. bis 26. März 2013 4.783 Aussteller aus 48 Ländern in Düsseldorf. Für die deutsche ...
Weiterlesen...
Stuart Piggott (links), Frank Schulz (DWI)
Das Deutsche Weininstitut (DWI) wird in diesem Jahr erstmals sechs Mitgliedern der Generation Riesling die Möglichkeit geben, auf der internationalen Weinmesse ProWein in Düsseldorf vertreten ...
Weiterlesen...
Claire Page (Wines of Germany, London) und Frank R. Schulz, Leiter Kommunikation Deutsches Weininstitut (DWI)
Da ist das Herrenzimmer doch auch ein klein wenig stolz: Das britische Auslandsbüro des Deutschen Weininstituts (DWI) wurde in London mit der Auszeichnung "Best Generic ...
Weiterlesen...
Generation Riesling goes Berlin
Erster großer Auftritt in der Bundeshauptstadt: Am 23. Mai 2011 präsentieren 26 junge Winzer der "Generation Riesling" rund 100 Weine aus zehn verschiedenen ...
Weiterlesen...
Mehr deutsche Weine in Supermärkten
(03.03.2016) Der Weinmarkt in Deutschland präsentierte sich im vergangenen Jahr trotz leicht negativer Vorzeichen weitestgehend stabil. Nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) gingen die Weineinkäufe ...
Weiterlesen...
ProWein 2013 – Positive Bilanz der deutschen Aussteller
Generation Riesling erstmals auf der ProWein
DWI wird für beste Marketing-Kampagne prämiert
Generation Riesling goes Berlin
Mehr deutsche Weine in Supermärkten
 
 
Alles zum Thema Essen und Trinken
Alles zum Thema Länder und Reisen
Alles zum Thema Menschen und ihre Dinge